Leistungsmerkmale von persistenten Identifikations- und Adressierungssystemen

Um die beschriebenen Defizite zu kompensieren, wird ein Identifier benötigt, der in der Lage ist,

Daraus resultieren zwei Bereiche, die miteinander kombiniert werden müssen:

Es müssen also eindeutige standortunabhängige Identifizierungssysteme verwendet werden, mit denen gleichzeitig ein System bereitgestellt wird, das den dauerhaften Zugriff auf das digitale Objekt sicherstellt.

Grafik dauerhafter Zugriff

Persistent Identifier

Die beschriebenen Anforderungen werden von Persistent Identifiern (PI) erfüllt. Ihre Grundidee ist die strikte Trennung von Identifikation der Objekte durch eine eindeutige Zeichenkette und ihrer Standortreferenz. PIs werden angewendet, indem sie anstelle von URLs als Identifikatoren angegeben und anschließend über einen zwischen­ge­schalteten Mechanismus (Resolving) in die zugehörigen URL(s) aufgelöst werden.

Grafik Resolving

PI-Dienste erfordern neben der technischen auch eine organisatorische Infrastruktur, um die langfristige Verfügbarkeit der Dienste zu gewährleisten. Das bedeutet auch, dass technischer und personeller Aufwand mit einem PI-Management verbunden ist, weshalb eine Selektion von Dokumentenklassen notwendig ist, für die PIs vergeben und verwaltet werden.


02.01.2008