Beispiele: URN (NBN)-Vergabe

Version 1.0


1. Vorbemerkung

Ziel des Dokumentes

In der URN-Strategie der Deutschen Nationalbibliothek sind Rahmenbedingungen (im Sinne einer vertraglichen Vereinbarung) für eine URN (NBN)-Anwendung formuliert. Mit diesem Dokument soll die praktische URN (NBN)-Vergabe anhand von ausgewählten Beispielen unterstützt werden.

Was ist NICHT Ziel dieses Dokumentes?

Planung für Version 1.1

2. Allgemeines

2.1 Wer kann URNs (NBN) vergeben?

Die URN (NBN) Vergabe ist primär an Institutionen gebunden. Privatpersonen können URNs vergeben, indem sie die entsprechenden Publikationen bei einer Institution wie z.B. der Deutschen Nationalbibliothek archivieren lassen.

2.2 Regeln (Kurzfassung)

URNs (NBN) können für digitale Objekte nur vergeben werden, wenn folgende Regeln berücksichtigt werden:

Hinweise

2.3 URN (NBN)-Struktur

Struktur des URN (NBN)-Unternamensraumes

Institution URN-Struktur Bemerkung
Bibliotheken eines Bibliotheksverbundes urn:nbn:de:[Bibliotheksverbund]:[Bibliothekssigel]-[eindeutige Produktionsnummer][Prüfziffer]

Beispiel: urn:nbn:de:gbv:089-3321752945
Institutionen aus dem Verantwortungsbereich des BSZ verwenden zur Bezeichnung des URN-Unternamensraumes der Bibliotheksverbünde das Kürzel "bsz", NICHT "swb".
Institutionen außerhalb eines Bibliotheksverbundes urn:nbn:de:[vierstellige Ziffer]-[eindeutige Produktionsnummer][Prüfziffer]

Beispiel: urn:nbn:de:0001-00016
.

Strukturierung des "NISS"

Gesamtobjekte

Algorithmus Beispiel Vorteile Nachteile
Fortlaufende Nummer mit fester Länge urn:nbn:de:0001-00016 Einheitliches Erscheinungsbild Es muss ein Zähler des aktuell vergebenen Wertes vorhanden sein, damit URNs nicht doppelt vergeben werden. Sofern dieses durch "Aufnullen" erhaltene Kontingent ausgeschöpft ist, muss der Bereich erweitert werden.
Fortlaufende Nummer mit variabler Länge urn:nbn:de:bvb:706-18 Unabhängigkeit bzgl. der Anzahl vergebener URNs. Ein Zähler muss implementiert werden.
Eindeutige Identifikationsnummer eines Datensatzes urn:nbn:de:bvb:355-opus-1983 Die URN kann sofort erzeugt werden, ohne dass ein Zähler implementiert werden muss. Bei interner Umstrukturierung kann dies zu Komplikationen führen.
Angabe von [Jahr][Monat][Tag]+[Fortlaufende Nummer] urn:nbn:de:1111-200606299 Die URN kann unmittelbar erzeugt werden. Ein Zähler garantiert ein skalierbares Kontingent bzgl. der Anzahl vergebener URNs pro Tag. Ein Zähler auf Tagesbasis muss implementiert werden.

Teilobjekte

Algorithmus Beispiel Vorteile Nachteile
vgl. Gesamtobjekte urn:nbn:de:kobv:11- Nummernstruktur ist dauerhaft konsistent. Die Zuordnung erfolgt durch Metadaten. Sofern die Informationen dem Resolver bekannt sind (vgl. xepicur), unterstützt der Resolver die Zuordnung (Teilobjekt -> Gesamtobjekt). Aus der URN kann nicht auf das Gesamtobjekt oder die Existenz weiterer Teilobjekte geschlossen werden. Dies erfolgt über die Metadaten.
[wie Gesamtobjekte][-][Zähler für einzelne Teile] . Aus der URN kann auf das Gesamtobjekt und auf weitere Teile des Objektes geschlossen werden. Bei komplexen digitalen Objekten und bei Umstrukturierung vermittelt die URN eine falsche Semantik.

Versionen

Algorithmus Beispiel Vorteile Nachteile
vgl. Gesamtobjekte Original: urn:nbn:de:bsz:93-
Version: urn:nbn:de:bsz:93-
s. Teilobjekte. Die Zuordnung erfolgt durch Metadaten. Sofern die Informationen dem Resolver bekannt sind (vgl. xepicur), unterstützt der Resolver die Zuordnung (Original -> Version). Aus der URN kann nicht auf eine neue Version geschlossen werden.

3. URN (NBN)-Vergabe für einzelne Publikationstypen (Auswahl)

3.1 Online-Hochschulschriften / Abschlussarbeiten

Online-Dissertationen und Habilitationen

Hinweise
  • Erschließung der Metadaten mit METADISS, xMetaDiss
Beispiele

Magister- und Diplomarbeiten

Beispiel

3.2 Monografien

Beispiel

3.3 Forschungsberichte / Reports

Beispiele

3.4 Tagungs- und Konferenzbände

Beispiel

3.5 Berichte (Jahresberichte)

Beispiele

3.6 Online Zeitschriften

Hinweise
  • URNs können nur für Zeitschriften vergeben werden, wenn die eine Einstiegsseite der Zeitschrift existiert. Die URN darf nicht auf eine Internetresource verweisen, die Informationen über mehr als eine Zeitschrift enthält.
Beispiel

3.7 Video und Tonaufnahmen

Beispiele

3.8 Digitalisate

Beispiel

3.9 XML-Namespaces

Beispiel


02.01.2008